^ Nach oben

Dampfzug zum Kaiserfest 2018 nach Bad Ischl

Lokpark Ampflwang

 

Die Geschichte des Kaiserzugs auf dem Weg zum Kaiserfest nach Bad Ischl

 

2008

Im Rahmen der O.Ö. Landesaustellung Salzkammergut 2008, waren 5 Monate lang Dampfsonderzüge zwischen Attnang-Puchheim und Bad Ischl Unterwegs.

Bei einem Betriebsausflug einer O.Ö. Wochenzeitung entstand auf Grund einer einzulösenden Wette zwischen den Zeitungsschreibern und dem jetzigen Obmann des Kaiserzug Verein, Karl Reitter, die erste Fahrt des Kaiserzuges nach Bad Ischl. Nicht nur die Bedingung “Kaiser Franz von Bad Ischl“ am 15.August auf den Kaiserzug zu bringen wurde innerhalb von 8 Tagen erfüllt, sondern auch viele unzählige Vereine in Nostalgischer Bekleidung, wie das Traditionskorps IR 42, Trachten Vereine, Goldhauben - Frauen und eine Gruppe Hochradfahrer vom Fahrradmuseum Altmünster waren dann mit an Bord des Dampfsonderzuges.

Auch zahlreiche Fahrgäste erschienen in historischer Bekleidung. Zur Ankunft des Kaiserzuges fanden sich zahlreiche Festgäste ein, unter denen auch hochkarätige Besucher aus dem Hause der Habsburgerdynastie (Kaiservilla Bad Ischl) anwesend waren.

Es waren dies: die Cousine der Englischen Königin, Lady Diana Douglas - Hamilton und Sir Alkaster Buchnan-Hepburn in Begleitung von Markus Habsburg-Lothringen und Bürgermeister Hannes Heide.

Eine Musikkapelle durfte natürlich nicht fehlen. Anschließend an die Begrüßungszeremonie erklang die Kaiserhymne am Bahnsteig, die eine beeindruckende Begeisterung in den Augen der Festgäste hervorrief.

Durch das Kaiserfest ist zwischen den Akteuren des Kaiserzuges, der Stadt Bad Ischl und dem Hause Habsburg-Lothringen eine beispielhafte, dauerhafte Freundschaft entstanden, dadurch ist der Kaiserzug zum fixen Bestandteil der Kaiserfesttage anlässlich des Geburtstages von Kaiser Franz Joseph I. geworden. 

2011 

Am 5. April wurde in Altmünster der Verein „Arbeitsgemeinschaft Kaiserzug“ gegründet.

2012

Am 9.September legt Karl Reitter aus Persönlichen und Bahntechnischen Gründen sein Amt als Obmann der ARGE Kaiserzug zurück.

Im Gegenzug wurde am 25.September der neue aus einem Team geschulter ÖGEG Eisenbahnfachleute (Lokpark Ampflwang) gegründet. Somit ist der Kaiserzug wieder in guten Händen.

2013

Am 15. August wurde Obmann Karl Reitter zum k.u.k. Staatsbahn - Oberstinspektor i.Tr befördert und mit dem goldenen Verdienstkreuz des O.Ö. Traditionsverbandes für den besonderen Einsatz rund um den Kaiserzug ausgezeichnet.

2014

Erstmals seit bestehen des Kaiserzuges nach Bad Ischl werden 140.000 Zuseher bei den Kaiserfesttagen gezählt.

2016

Gerard N. Fritz wird zum neuen Kaiserrdarsteller und  Präsident des Kaiserzug Verein nomoniert

2017

Das Jubiläum "10 Jahre Kaiserzug " beginnt mit zahlreichen Vorbereitungen, 25 Mitarbeiter werden mit dem goldenen Verdienstkreuz ausgezeichnet, nach einem gelungenen Jubiläumsfest in der Stallung des Kaiserpark trifft Obmann Karl Reitter nach 10 erfogreichen Jahren die Entscheidung: Den Kaiserzug in dieser traditionelen weltweit bekannten Ausführung wird es nicht mehr geben.

"Kaiserzug NEU" Präsident Gerard N. Fritz bemüht sich sehr umsorgt um den Fortbestand des Kaiserzug Projekt, es wurde kein Nachfolger gefunden. Finanziele Schwierigkeiten seitens des neuen Kulturreferenten dem Landeshauptmann von O.Ö. und der überaschende Rücktritt von Tourismusdirektor Robert Herzog sind das entgültige aus des beliebten Kaiserzuges.

Bemühungen den Kaiserzug an Majestic Imperator Train, B&B Blue Train , IGE Bahntouristik scheiterten , der Aufwand von Karl Reitter und damit verbunden ein niederer atraktiver Ticket Preis ist nicht mehr finanzierbar!

Zu deutsch : Es traut sich niemand das fininzielle Risiko zu tragen.

Karl Reitter beendet mit Ende des Jahres wegen der aktuellen Situation im Verein auch die aktive Mitarbeit bei der Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte im Lokpark Ampflwang. 

 

 

2018

Als Ersatz gibt es einen ÖGEG Dampfzug zum Kaiserfest in Bad Ischl am 15. August