^ Nach oben

Unterwegs mit dem Kaiser zum Kaiserfest 2020 nach Bad Ischl

Obmann K. Reitter legt am 15. August 2017 sein Amt als Organisator des Kaiserzug zurück

Am 15. August verkündete Obmann Karl Reitter am Ende des Jubiläumsfestes "10 Jahre Kaiserzug" in der Stallung im Kaiserpark, dass er als Organisator des Kaiserzuges seine One Man Show beendet. Der Kaiserzug mit so einem umfangreichen Rahmenprogramm wird nun Geschichte.

10 Jahre wurde mit hohem persönlichen Einsatz ein niederer Fahrpreis für so einen Aufwendigen Dampfsonderzug der Königsklasse gehalten. Die behördlichen Auflagen , der massive Rückgang ehrenamtlicher Mitarbeiter, die Qualität der nostalgischen Reisezugwagen schwindet unaufhaltbar.

Der Kaiserzug Verein ist nun auf der Suche nach einem neuen Veranstalter und Zugsteller auf professioneller Schiene, dies bedarf aber einer ausgeklügelten Kooperation mehrerer Institutionen.

Zur Zeit laufen mehrere Gespräche um einen "Kaiserzug Neu" wieder auf die Schiene zu bringen, ein Leistbarer Preis für unsere Fahrgäste steht dabei sehr im Vordergrund.

Jemand zu finden um in die Fußstapfen von Karl Reitter zu tretten ist doch ein großes Problem, man sagt im standen ja durch sein berufliches Engagement viele Türen offen die man braucht um so etwas auf die Schiene zu bringen.

Ein weiterer finanzeller Schlag ist die Einstellung der Fördermittel durch den neuen LH von Oberösterreich.

Alt- Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer sah eben den Kaiserzug auch als Kulturgut der Ehrenamtlichkeit und Traditionspflege, somit ist auch das Geschichte geworden.

Das Ziel des Kaiserzug Verein unter der Führung von Präsident Gerard N. Fritz und Obmann Karl Reitter ist einen würdigen Nachfolger für eine ordentliche Hofübergabe zu finden.

HP 17-059 0411k Günther Madlberger Moderiert das Jubiläumsfest in den Stallungen

Obmann Karl Reitter gibt seinen Rücktritt bekannt, so ein Projekt zu leiten soll Freude machen und nicht zum unüberwindbaren Hürdenlauf in den eigenen Kreisen von "guten" Kameraden!